News

Immobilienbranche –

das Ende einer Erfolgsgeschichte?

WIE CORONA DIE SPIELREGELN VERÄNDERT

Frankfurt am Main, 14. September 2020. Ein Minus von 25 bis 30% im Textil-Einzelhandel. Rund die Hälfte aller gastronomischen Betriebe gilt akut Insolvenz-gefährdet. Unternehmen habe ihre Büros seit Monaten teils komplett geschlossen und das Home Office als neue Normalität eingeführt. All diese Entwicklungen haben problematische Auswirkungen auf die Immobilienbranche und ihre Marktteilnehmer. Einen Überblick bietet das aktuelle Branchen-Update ‚Immobilienbranche – das Ende einer Erfolgsgeschichte?‘ der Unternehmensberatung Andersch.

Während sich der klassische Wohnungs- und Häusermarkt, sowohl was das Kaufen als auch das Vermieten angeht, relativ stabil hält bzw. in einigen Bereichen sogar weiter anzieht, kann dies bei Gewerbeimmobilien in der Innenstadtlage nicht festgestellt werden. Es stehen die Fragen zur Diskussion:

  • Was wird aus dem Büro, wenn der bisherige Geschäftszweck entfällt?
  • Welche Bedeutung hat dies für Entwickler von Gewerbeimmobilien?
  • Hat der stationäre Handel in der bekannten Form noch eine Zukunft – und wer benötigt da künftig noch große Flächen?
  • Was passiert, durch die Insolvenzen von Gastronomen und Hotels eine Leerstandswelle in deutschen Innenstädten entsteht?
  • Haben Shopping-Center unter den neuen Bedingungen eine Zukunft?

Unser Branchen-Update gibt Einblick in die unterschiedlichen Entwicklungen. Sie können es hier herunterladen: